Fackeln aus!

„Wo ihr auftretet, werden wir euch im Wege stehen!“

Bericht vom Training zur Gewaltfreien Aktion

Am letzten Freitag veranstaltete die Initiative gegen Rechts ein intern beworbenes Training zur gewaltfreien Aktion, um sich noch einmal klarzumachen, was es heißen kann, sich in den Weg zu stellen. Mit einem Aktionstrainer, der uns über die Werkstatt für gewaltfreie Aktion vermittelt wurde, haben wir verschiedene Akspekte zivilen Ungehorsams durchgesprochen und durchgespielt.

Ein wichtiger Aspekt dabei war, dass man nicht allein auf eine Aktion gehen sollte, sondern sich vorher in sogenannten Bezugsgruppen in der Größe von 4-7 Personen zusammenschließen sollte. Vorher sollte man sich austauschen, wie weit den der oder die einzelne gehen will. Das ist dann auch entscheidend für die Aktion selbst – aufeinander zu achten, und nur das zu tun, was auch alle mitmachen wollen. Das gibt einem selbst auch das Gefühl von Sicherheit.

Eine interessante Erfahrung war auch einmal eine Sitzblockade im Rollenspiel durchzuspielen – sowohl als Blockierender, als auch als Polizist/-in. Oder zu versuchen, gewaltfrei durch eine Polizeiabsperrung durchzukommen – wobei interessant ist, dass das nicht verboten ist!

Desweiteren haben wir auch andere rechtliche Aspekte besprochen. Unter anderem, dass Blockieren einer Straße keine Straftat, sondern lediglich eine Ordnungswidrigkeit ist. Rechtlich gesehen also der gleiche Tatbestand wie Falschparken.

Außerdem Thema war der sogenannte „Aktionskonsens“. Es hat sich in den letzten Jahren als sinnvoll erwiesen, bei großen Aktionen des zivilen Ungehorsams im Vorfeld einen groben Rahmen abzustecken, wie die Aktionen ablaufen sollen. Auch für den 23. Februar in Pforzheim gibt es einen solchen Aktionskonsens, der im Wesentlichen besagt,  dass wir solidarisch mit allen sind, die den Naziaufmarsch verhindern wollen – und dass von den Aktionen keine Gewalt und keine Eskalation ausgeht. So haben alle, die kommen, eine Ahnung davon, was sie am Tag erwartet, und was von Ihnen erwartet wird.

Alle Teilnehmenden waren sich nach den Training einig: Wir wollen uns den Nazis am 23. Februar in den Weg stellen – entschlossen und gewaltfrei!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: